10 Tipps und Tricks

Created with Sketch.

10 Tipps und Tricks

Ob Anfänger oder Veteran, jeder von euch kennt bereits spezielle Tricks und Kniffe um euch das Arbeiten an einer Leinwand zu erleichtern. Sei es durch hilfreiche Tipps von anderen oder die die ihr selbst herausgefunden habt.

Heute gibt es von uns 10 nützliche Tipps und Tricks.

1. Organisiere deine Materialien

Bevor du mit dem Diamond Painting beginnst, sorge dafür, dass alle deine Materialien gut organisiert sind. Verwende Sortierboxen oder -behälter, um die Steine(Drills) nach Farben oder Symbolen zu sortieren.

2. Verwende eine Arbeitsunterlage

Lege eine Arbeitsunterlage, wie eine weiche Matte oder ein Stück Moosgummi, unter die Leinwand. Dies hilft, die Diamanten sicherer zu platzieren und schont deine Handgelenke.

3. Beginne in einer Ecke

Starte das Diamond Painting in einer Ecke der Leinwand und arbeite dich von oben nach unten vor. Dies hilft, Verwirrung und Fehler zu vermeiden.

4. Verwende eine Pinzette

Eine Pinzette kann besonders nützlich sein, um kleine Diamanten aufzunehmen und genau zu platzieren.
Zudem sie besonders praktisch ist, um falsch gesetzte oder heruntergefallene Steinchen wieder von der Klebefläche aufzunehmen.

5. Arbeite in kleinen Abschnitten und halte deinen Platz sauber

Schiffchen und Otter Cover Minder von Pichu Moon Art

Bearbeite nur einen kleinen Abschnitt der Leinwand gleichzeitig, um sicherzustellen, dass der Kleber nicht austrocknet und die Diamanten sicher haften. Halte deine Arbeitsfläche sauber und frei von Staub und anderen Partikeln, um sicherzustellen, dass die Diamanten gut haften.

6. Kleber auffrischen

Wenn du feststellst, dass der Kleber auf der Leinwand austrocknet, kannst du vorsichtig ein wenig Kleber auftragen, um die Haftung zu verbessern. Nutze Dafür flüssigen Kleber deiner Wahl oder Kleberoller.

7. Geduld ist der Schlüssel

Diamond Painting erfordert Geduld. Nimm dir Zeit und genieße den Prozess, anstatt dich zu beeilen. Denn wenn du sauber, gerade und ordentlich arbeitest, wirst du sicherlich mehr Freude an deinem Kunstwerk haben.
Sollte dich die durchsichtige Folie deiner Leinwand stören, verwende einen Cover Minder. Dieser wird mittels eines Magneten an der Leinwand befestigt und hält die Folie an ihrem Platz. Du kannst die Folie aber auch komplett gegen Release Paper oder beschichtetes Backpapier ersetzen. Release Paper mit lizenzierten Motiven findest du zB bei Pichu Moon Art.

8. Richtige Beleuchtung

Verwende gute Beleuchtung, um die Farben und Symbole auf der Leinwand besser erkennen zu können. Eine Schreibtischlampe oder ein LED-Pad zum unterlegen sind hilfreich.

9. Pausen einlegen

Diamond Painting kann zeitaufwendig sein. Plane Pausen ein, um deine Augen und Hände zu entlasten, besonders bei längeren Sitzungen. Steh zwischendurch auch hin und wieder mal auf und vertrete dir die Beine – und vergiss vor lauter Steinchen nicht, auch mal etwas zu essen oder zu trinken, ganz besonders im Sommer.

10. Arbeite rückenschonend

Achte darauf, dass du auf einem bequemen Stuhl sitzt, der deinen Rücken gut unterstützt. Ideal ist ein Stuhl mit einer ergonomischen Rückenlehne. Halte deinen Rücken gerade und vermeide es, dich zu sehr nach vorne zu beugen. Stelle sicher, dass dein Tisch die richtige Höhe hat, damit du dich nicht bücken oder strecken musst, um an die Leinwand zu gelangen. Zu dem könnte auch eine Tischstaffelei dir die Arbeit erleichtern

Habt ihr noch andere Tipps und Tricks?
Dann schreibt diese gern in die Kommentare!

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.